Formate: 9 x 13 cm 10 x 15 cm 13 x 18 cm Versandkosten
Pixum
0,09 € 0,10 € 0,15 € 2,94 €
Fotokasten
0,25 € 0,29 € 0,39 € 2,95 €
Smartphoto
0,08 € 0,09 € 0,16 € 2,95 €
Fotopost24.de
0,09 € 0,13 € 0,21 € 2,95 €
Prentu.de
0,09 € 0,13 € 0,21 € 2,95 €
Foto.com
0,09 € 0,13 € 0,21 € 2,95 €
Myprinting.de
0,08 € 0,09 € 0,16 € 2,95 €

Digitalfotos bestellen

Digitalfotos bestellen – Das ist ein immer häufigerer Suchbegriff bei google & Co. In Zeiten der digitalen Fotografie ist die Digicam für viele Menschen ein häufiger Begleiter und das Knipsen wird zum stetig wachsenden Trend. Kein Wunder, sind sowohl Entwicklungsaufwand wie auch Kosten in der digitalen Fotografie exoribitant gesunken. Das macht so Erinnerungsfotos und Schnappschüsse für Jeden preisgünstig und ohne großen Entwicklungsaufwand wie in der analogen Fotografie möglich.

Digitalfotos bestellen – so funktioniert’s

„Früher war alles besser“ – Dieser Spruch gilt hier wohl kaum. Mit der technischen Entwicklung zur digitalen Fotografie hat sich dieses Hobby einer breiten Masse erschlossen und sorgt so natürlich auch für eine stetig steigende Nachfrage nach Onlinedienste für die Entwicklung der eigenen Digitalfotos. Detaillierte Informationen zu allen großen Fotolabors im deutschsprachigen Raum finden Sie bei http://www.fotofilia.de/fotosentwickeln/

Vor allem die aufwändige Entwicklung der Fotos in der Dunkelkammer und den zeitintensiven wie auch teueren Materialien gehört der Vergangenheit an. Um Ihre Digitalfotos zu bestellen bietet sich im Internet ein Reihe von Onlinedruckereien und Onlineshops. Zu den bekanntesten Anbietern gehören u.a. Pixum.de, Snapfish.de, Ifolor.de, Fotokasten.de oder Photobox.de. Bei der ausgedehnten Konkurrenzsituation lohnt sich der Preisvergleich, zumal die Onlineshops mit attraktiven Angeboten, Preisen und Rabatten um die Gunst der Neukunden buhlen.

Die Bestellung der eigenen Digitalfotos ist bei allen Anbieter denkbar einfach zu erledigen. Die gewünschten Fotos müssen lediglich auf der Webseite des Shops hochgeladen werden und können sodann auf hochwertigem Fotopapier ausgedruckt werden. Hierfür bieten die Onlineshops verschiedene Materialien, Größen und Formate an.

Wenn Sie selbst ein ambitionierter Fotograf sind und Ihre eigenen Digitalfotos online zu Geld machen wollen, finden Sie alle Informationen zu dem Thema auf der Seite www.Bilderverkaufen.com.

Wenn Sie alte Dias zunächst digitalisieren möchten, um sie danach günstig als Digitalfotos entwickeln zu lassen, finden Sie einen Anbieterüberblick bei www.Fotosdigitalisieren.com.

Alte Videofilme hingegen können Sie ebenfalls digital konservieren lassen. Egal welches Format (Hi8, Super8, VHS) – bei www.Videosdigitalisieren.com finden Sie den richtigen Dienstleister.

 

Häufig gestellte Fragen zu Fotoabzügen

Welche verschiedenen Qualitäten gibt es? Wo liegen die Unterschiede?

Verschiedene Qualitäten für Fotoabzüge werden nicht bei allen Fotodiensten angeboten. Hin und wieder kommt das aber vor. Ein Beispiel ist Photobox: Hier gibt es die normalen Classic-Fotoabzüge ebenso wie Eco-Fotos, die preislich etwas günstiger sind. Ähnlich verhält es sich auch bei Fotokasten. Hier werden neben den Standard-Fotoabzügen ebenfalls Sparfotos und sogar Premium-Fotos angeboten. Die unterschiedlichen Preise kommen meist durch eine andere Papierart oder durch eine andere Herstellungsmethode zustande. So kann es zum Beispiel sein, dass bei den Spar-Fotos nur normales Papier verwendet wird, während bei den Premium-Abzügen echtes Fotopapier zum Einsatz kommt.

Welches Fotopapier wird verwendet?

Je nach gewähltem Fotoabzüge-Anbieter wird entweder ein hochwertiges, oftmals auch beschichtetes Premium-Papier eingesetzt oder es wird echtes Fotopapier verwendet. Unabhängig davon ist das Papier aber oft sehr stark und reißfest.

Mit welchem Druckverfahren werden die Fotoabzüge hergestellt?

Das hängt davon ab, für welchen Fotoabzüge-Anbieter man sich entscheidet. Oft spielt auch die Wahl der Qualitätsstufe eine Rolle. Viele Premium-Abzüge werden beispielsweise im Labor entwickelt und dort mithilfe von LED- oder Laserstrahlen ausbelichtet, gewässert und fixiert. Bei manchen Fotoabzüge-Anbietern erfolgt die Herstellung der Fotoabzüge per Digitaldruck. Auch für Classic- oder Spar-Varianten kommt dieses Verfahren meist zum Einsatz.

Welche Farben werden verwendet?

Bei fast allen Fotoabzüge-Anbietern werden Tinten verwendet, die speziell für den professionellen Anwendungsbereich konzipiert sind. Aus diesem Grund wirken die entwickelten Fotos so farbgetreu und brillant.

Wie lichtbeständig sind die Farben?

Im Allgemeinen sind die Farben UV-beständig und blassen daher bei Sonnenlicht nicht so schnell aus.

Mit welcher Auflösung wird das Foto gedruckt?

Die Standard-Auflösung für Fotoabzüge liegt bei 300 dpi.

Wie hoch muss die Auflösung meines Fotos mindestens sein?

Für eine zufriedenstellende Qualität der Fotoabzüge werden qualitativ hochwertige Ausgangsfotos benötigt. Dabei kommt es bei Fotoabzügen gar nicht so sehr auf die Anzahl der Megapixel an, sondern vielmehr darauf, dass die Ausgangsfotos scharf und korrekt belichtet sind.

Wie groß darf mein Foto maximal sein?

Sind die einzelnen Fotos zu groß, dauert das Hochladen sehr lange. Sehr große Bilder können manchmal auch überhaupt nicht hochgeladen werden. Daher sollten die Fotos vor dem Übertragen auf eine Bildgröße von etwa fünf bis zehn Megabyte verkleinert werden.

Was ist der Unterschied zwischen dem digitalen und dem analogen Seitenverhältnis? Welches ist das richtige für mich?

Das digitale Seitenverhältnis ist das 4:3-Format, während das analoge Seitenverhältnis das 3:2-Format bezeichnet. Stammen die Fotos von einem Smartphone, einem Tablet, einer Kompakt- oder einer Bridgekamera, dann ist in der Regel das digitale Seitenverhältnis das richtige. Wer hingegen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera fotografiert, sollte das analoge Seitenverhältnis wählen.

Welche Dateiformate werden unterstützt?

Konkrete Informationen findet man auf den Hilfeseiten seines bevorzugten Fotoabzüge-Anbieters. Mit dem JPG-Format kann man nichts falsch machen, denn dieses Format wird immer akzeptiert. Teilweise kommen noch weitere Formate wie etwa GIF, PNG oder BMP hinzu.

Welcher Farbraum wird verwendet?

Üblicherweise wird der RGB-Farbraum verwendet.

Kann ich Bildeffekte hinzufügen (z.B. schwarz-weiß)?

Es lässt sich nur schwer verallgemeinern, ob es während des Bestellprozesses noch Bildbearbeitungsmöglichkeiten gibt, denn die Antwort hängt stark von dem jeweiligen Fotoabzüge-Anbieter ab. Manchmal muss man seine Fotoabzüge genau so entwickeln lassen, wie man die Fotos hochgeladen hat. Dann kann man die Fotos nicht mehr bearbeiten. Bei anderen Fotoabzüge-Anbietern wiederum stehen vielseitige Bildbearbeitungsfunktionen zur Verfügung, sodass man sogar rote Augen korrigieren oder die Farben anpassen kann. Selbst eine Möglichkeit zum Hinzufügen von Bildeffekten, damit Fotos etwa schwarz-weiß gedruckt werden, gibt es hin und wieder.

Kann ich einen Text mit auf das Foto drucken lassen?

Man kann nur bei wenigen Fotoabzüge-Anbietern einen Text in sein Foto einfügen, um ihn auf das Foto drucken zu lassen.

Gibt es Mengenrabatt bzw. Paketpreise?

Ja, das ist in der Tat oft der Fall. Mengenrabatte gibt es beispielsweise bei dem Fotodienst Fotokasten: Bestellt man mindestens 250 Fotoabzüge, wird der Preis pro Foto zehn Cent billiger.

Welche Fotooberflächen stehen zur Wahl (z.B. matt, glänzend)?

Nahezu alle Fotodienste stellen verschiedene Oberflächen für die Fotoabzüge zur Auswahl. Kunden können daher häufig zwischen der matten und der glänzenden Ausführung wählen. Manche Fotoabzüge haben zusätzlich auch die Silk-Oberfläche im Angebot. Silk-Fotoabzüge sind seidenmatt und daher nur durch einen leichten Glanz gekennzeichnet. Insbesondere Portrait-Aufnahmen kommen in Kombination mit der Silk-Oberfläche gut zur Geltung.

Kann ich meine Abzüge nachbestellen?

Bei den meisten Fotoabzüge-Anbietern hat man die Möglichkeit, seine Abzüge noch einmal zu bestellen oder bestimmte Fotoabzüge nachzubestellen. Wie eine Nachbestellung im konkreten Fall veranlasst wird, hängt unter anderem davon ab, für welchen Fotodienst man sich entschieden hat. Im Zweifel sollte man daher direkt bei seinem gewählten Fotoabzüge-Anbieter nach genaueren Informationen fragen.

Gibt es auch ein Passfotoformat?

Ein Passfotoformat wird bei einigen Fotodiensten angeboten. Beispiele sind Pixum und Photobox.

Wie sieht die Rückseite des Fotos aus?

Meistens sind auf der Rückseite einige Informationen abgedruckt. Welche Informationen das tatsächlich sind, richtet sich nach dem gewählten Fotoabzüge-Anbieter. Oftmals wird eine Seriennummer oder der Dateiname abgedruckt. Häufig findet man dort auch das Datum, an dem das Foto aufgenommen oder entwickelt wurde.

Kann ich Fotoabzüge auch mit Rahmen/Rand bestellen?

Diese Funktion wird nicht bei allen Fotodiensten angeboten, sodass man sich vor dem Hochladen der Fotos genauer erkundigen sollte.

Welche persönlichen Daten werden gespeichert? Für wie lange?

Bei der Bestellung gibt man seinen Namen, seine Liefer- und Rechnungsanschrift, einige Zahlungsdetails sowie gegebenenfalls die E-Mail-Adresse und Telefonnummer an. Diese Daten werden eine gewisse Zeit lang aufbewahrt. In der Regel erfolgt die Löschung aller Informationen nach 30 Tagen.

Wer sieht meine Bilder?

Die zum Fotodienst übertragenen Bilder werden im Allgemeinen von nur wenigen Angestellten des Fotoabzüge-Anbieters gesehen. Am Ende steht meist eine manuelle Sichtkontrolle, bei der einzelne Fotos einer Qualitätsprüfung unterzogen werden. Die verschiedenen Anbieter legen viel Wert auf Datenschutz, weshalb die Fotos auch sicher und oft verschlüsselt gespeichert werden, sodass Fremde keinen Zugriff haben.

 

Fotoabzüge online bestellen – was gibt es zu beachten?

Die Bestellung von hochwertigen Fotoabzügen ist heute einfacher denn je: Dank des Internets können Abzüge bequem und schnell von zuhause in Auftrag gegeben werden. Doch was gilt es bei der Online-Bestellung zu beachten, damit hinterher das Ergebnis auch den Erwartungen entspricht?

Die Auflösung
Um schöne Ergebnisse bei den Fotoabzügen zu erzielen, spielt die Auflösung der Aufnahmen eine entscheidende Rolle. Ist diese nämlich zu klein, sind die Abzüge pixelig und unscharf. Welche Auflösung wird also mindestens benötigt? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn die benötigte Mindestauflösung hängt natürlich davon ab, in welchem Größenformat man die Aufnahme entwickeln lassen möchte. Umso größer das Format sein soll, desto größer muss auch die Auflösung sein. Als Faustregel kann man sich merken, dass für ein Standardfoto (10x15cm) eine Auflösung von 1200×800 Pixel bereits sehr gute Ergebnisse erzielt. Abweichungen nach oben sind natürlich unproblematisch. Doch unter 900×600 Pixel sollte die Auflösung bei diesem Format besser nicht liegen. Achtung: Die Dateigröße eines Bildes ist in der Regel kein gutes Maß für die Auflösung und die daraus resultierende Qualität eines Bildes, da hier sachfremde Faktoren wie Kompression und Dateiformat reinspielen.

Die Farbqualität
Meist schaut man sich die Schnappschüsse des letzten Urlaubs zunächst am Computer an, bevor man die besten auswählt und zur Entwicklung gibt. Doch dann die Enttäuschung: Die Bilder sehen entwickelt von der Farbe her ganz anders aus als auf dem Bildschirm! Um solchen Überraschungen vorzubeugen, sollte man regelmäßig die Farbeinstellungen auf dem eigenen Computer überprüfen. Häufig regelt man beim Schauen eines Videos o.ä. die Helligkeit und den Kontrast manuell und vergisst hinterher, die Einstellungen wieder zurückzusetzten. So entsteht dann beim Anschauen der Urlaubsfotos ein falscher Eindruck von der Farbe der Bilder. Abhilfe schaffen hier Handreichungen für die richtige Monitoreinstellung, wie etwa das Digital Imaging Control Tool “Digital Quality”von FUJIFILM, Kodak und Konica Minolta, die helfen, den Monitor farbecht einzustellen.

Bildbearbeitung
Oftmals lohnt es sich, einzelne Bilder vor der Bestellung manuell zu bearbeiten (etwa mit Picasa o.ä.). Viele Fotodienstleister haben mittlerweile auch ein Bearbeitungsprogramm im Bestellprozell integriert, mit dem sich einfach kleine Änderungen vornehmen lassen. Die Entfernung von roten Augen oder die gerade Ausrichtung des Horizonts sind damit spielend einfach durchzuführen.

Verschiedene Anbieter
Nicht alle Anbieter haben die gleichen Formate, Produktionszeiten und Lieferkosten – ein Vergleich lohnt sich!

Pixum ist einer der größten und beliebtesten Fotoartikelanbieter im Internet. Im Angebot des internationalen Unternehmens befinden sich sechs verschiedene Fotoformate: 9cm, 10cm, 11cm, 13cm, 20cm und 30cm. Die Produktionszeit von Fotoabzügen nimmt 1-2 Werktage in Ansrpuch, hinzu kommen 1-3 Werktage Lieferungszeit. Pro Bestellung werden pauschal 0,99€ Bearbeitungskosten berechnet. Die Versandkosten sind abhängig von der Stückzahl, für 200 Fotoabzüge betragen die Versandkosten beispielsweise 1,95€.

Photobox ist bereits seit dem Jahr 2000 in der Branche tätig und bietet seine Dienste mittlerweile in 15 europäischen Ländern an. Der Fotodienstleister hat folgende Fotoformate im Sortiment: 9×13 – 10×13, 10×15 – 11×15, 13×17 – 13×18, 15×20 – 15×21 und 20×27 – 20×30. Die Produktionszeit für Abzüge beträgt lediglich ein Werktag, hinzu kommen 3-4 Tage Auslieferungszeit. Die Versandkosten richten sich nach Formatgröße und Stückzahl und liegen zwischen 2,99€ und 6,99€.

Fotokasten zählt zu den Pionier-Unternehmen im Bereich Online-Fotodienstleister: Das Fotolabor ist bereits seit dem Jahr 2000 in diesem Bereich tätig. Im Sortiment hat Fotokasten folgende Formate: 9×13, 10×13, 10×15, 11×15, 11×21, 13×13, 13×17, 13×18, 13×25, 13×30, 15×15, 15×20, 15×21, 15×30 und 20×30. Die Produktionszeit gibt das Unternehmen mit 1-2 Werktagen an, hinzu kommen noch 1-3 Werktage Auslieferungszeit. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 2,95€.

Das Fotolabor Smartphoto (ehemalig Extra Film) ist international tätig, u.a. auch in Italien und Frankreich. Smartphoto bietet seinen Kunden vier verschiedene Fotoformate an: 9 x 12/13 cm, 10 x 14/15 cm, 11 x 15/17 cm und 13 x 17/19 cm. Hinzu kommen noch einige weitere Posterformate. Die Produktionszeit gibt der Hersteller mit 2-3 Werktagen an, für die Lieferzeit werden 1-6 Werktage veranschlagt. Die Versandkosten für Fotoabzüge belaufen sich innerhalb Deutschlands auf 2,95€.

Artido! ist Teil eines großen Familienunternehmens, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Seit 2005 ist das Unternehmen als Fotodienstleiser tätig. Artido! hat neben vielen Posterformaten folgende Fotoformate im Angebot: 9×13, 10×15, 10×10, 13×18, 15×20, 15×40 und 20×20. Produktions- und Lieferzeit nehmen bei Artido! 2-5 Werktage in Anspruch. Die Versandkosten betragen 3,95€ innerhalb Deutschlands, hinzu kommen 1,50€ Verpackungskosten.

Das Schweizer Traditionsunternehmen IFolor kann bereits auf über fünfzig Jahre Erfahrung in der Fotobranche zurückblicken. Im Sortiment des Familienunternehmens befinden sich folgende Formate (seitenmaßstabsgerechte Entwicklung): 9cm, 10cm, 11cm, 13cm und 20cm. Für die Produktion der Abzüge benötigt IFolor 2 Werktage – hinzu kommen noch 1-2 Werktage Lieferungszeit. Die Versandkosten belaufen sich für Deutschland auf 4,95€.

Das Fotolabor Fotopost24 ist seit dem Jahr 2004 im Internet-Fotodienstleistungsbereich tätig. Im Sortiment befinden sich folgende Fotoformate: 9×13, 10×13, 10×15, 11×15, 13×13, 13×17, 13×18, 15×15, 15×20 und 20×30. Bei einer Bestellung in der Zeit Mo-Fr bis 15Uhr liefert Fotopost24 die Abzüge innerhalb Deutschlands bereits am nächsten Werktag. Die Versandkosten werden dabei mit 2,49€ verbucht.

Das Münchner Unternehmen PosterXXL mit eigener Produktionsstätte in Süddeutschland stellt neben Fotopostern auch zahlreiche andere Fotoprodukte her. Im Sortiment befinden sich so auch folgende Fotoformate: 9×13, 10×15, 13×18, 20×30 und 30×40. Die Produktion nimmt ca. 5-6 Werktage in Anspruch, die Auslieferung weitere 1-2 Werktage. Für den Versand berechnet PosterXXL innerhalb Deutschlands und Österreichs 4,99€.

Das Unternehmen foto.com hat Standorte in 15 verschiedenen Ländern und bietet seine Dienste mittlerweile in über 180 verschiedenen Ländern weltweit an. Im Angebot des internationalen Unternehmens finden sich 15 verschiedene Fotoformate: 9×13, 10×13, 10×15, 11×15, 13×13, 13×17, 13×18, 13×19, 15×15, 15×20, 15×21, 20×20, 20×25, 20×27 und 20×30. Für die Produktion veranschlagt foto.com 1-2 Werktage, hinzuzurechnen sind 1-3 Werktage Lieferzeit (in Deutschland). Die Versandkosten sind nach Stückzahl und Formatgröße gestaffelt und belaufen sich auf 1,04 – 13,64€. Hinzu kommen pro Bestellung 0,99€ Bearbeitungskosten und Verpackungskosten bis zu 1€ (je nach Format).

Der Fotodienstleister Prentu ist ein Tochterunternehmen der niederländischen Firma Webprint. Neben vielen weiteren Fotoprodukten bietet die Firma auch Fotoabzüge an: 10x13cm, 13×17,3cm, 20×26,6cm, 10x15cm, 13x18cm und 20x30cm stehen hierbei zur Wahl. Die Produktionszeit von Abzügen beträgt maximal 2 Werktage, die Auslieferung nimmt weitere 1-3 Tage in Anspruch. Die Versandkosten sind nach Formatgröße und Stückzahl gestaffelt und liegen zwischen 1,32 – 12,95€. Hinzu kommen 0,99€ Bearbeitungspauschale pro Bestellung.

Die Firma 4foto ist erst seit dem Jahr 2009 in der Online-Fotodienstbranche tätig und gehört damit noch zu den Neulingen. Das junge Unternehmen hat sieben verschiedene Fotoformate im Sortiment: 9 x 13 cm, 10 x 13 cm, 10 x 15 cm, 13 x 17 cm, 13 x 18 cm, 15 x 20 cm und 20 x 30 cm. Für die Produktion benötigt das Unternehmen 1-2 Werktage, für die Auslieferung werden weitere 1-3 Werktage veranschlagt. Die Versandkosten belaufen sich dabei innerhalb Deutschlands auf 2,95€.

Das Fotolabor Myprinting kooperiert seit mehreren Jahren mit dem amerikanischen Unternehmen Snapfish. Im Angebot von Myprinting befinden sich fünf verschiedene Fotoformate: 9×13, 10×15, 11×17, 13×18 und 20×30. Die Produktionsdauer richtet sich nach den gewählten Formaten: Wurden nur Fotos des gleichen Formates bestellt, dauert die Produktion nur 1 Werktag. Ansonsten dauert die Herstellung 3-4 Werktage. Die Lieferzeit nimmt weitere 1-2 Werktage in Anspruch. Die Versandkosten belaufen sich dabei auf 2,95€.

Seit Digitalphotographie in unser tägliches Leben Einzug gehalten hat, sammeln sich massenhaft Photos auf der Festplatte und auf CDs an und verstauben dort. Um die schönsten Bilder öfter mal in die Hand zu nehmen, kann man die Photos entwickeln lassen und ganz klassisch in ein Fotoalbum kleben. Das ist eine schöne Erinnerung und besonders für wichtige Anlässe wie Hochzeiten fast unerlässlich.

Hier gibt es einen riesigen Preisvergleich zum Fotos entwickeln.

Techniken

Es gibt verschiedene Herangehensweisen um Photos entwickeln zu lassen. Zum Einen gibt es die Möglichkeit sie einfach auszudrucken. In vielen Drogerien kann man das ganz ohne Umstände selbst machen. Dort sind meist mehrere Automaten aufgebaut, die CDs annehmen. Anhand eines großen Displays kann die gewünschte Anzahl und Größe gewählt werden und die Photos werden sofort auf Fotopapier gedruckt und sind fertig zum Mitnehmen.

Eine bessere Variante, um Photos entwickeln zu lassen, ist das Ausbelichten. Die Bilder werden qualitativ besser, sind aber auch teurer. Dabei wird die digitale Datei wie bei der normalen analogen Filmbelichtung chemisch entwickelt. Die Drucker optimieren die Dateien um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Das Verfahren ist rasterfrei.

Anbieter

Um Photos entwickeln zu lassen kann man die Dienste der unzähligen Anbieter im Netz wahrnehmen. Damit spart man sich den Gang zum Photohändler. Kleine Datenmengen können meist einfach hochgeladen werden, größere Mengen werden auf einem Datenträger gespeichert zur Druckerei geschickt.
Im Internet können unter anderem diese Shops Photos entwickeln:
Photobox, Mypix, Snapfish, Photopost24, Ifcolor, Myprinting, Fotokasten, Pixum und viele weitere.

Hier lohnt es sich auch die Angebote zu vergleichen, da viele Shops oft Sonderaktionen zu günstigen Preisen anbieten.